Sie sind hier: Startseite > Unternehmen > Aktuelles > 

Feuerwehr Reutlingen setzt für Unwetterlagen auf e-RES

Als Konsequenz aus dem verheerenden Hagelunwetter 2013 und weiteren zwischenzeitlich eingetretenen Unwetterlagen erweitert die Feuerwehr Reutlingen ihre metropolyBOS Umgebung mit dem neuen Modul e-RES

Bildschirmansicht metropolyBOS e-RES

Neues Modul metropolyBOS e-RES

02.11.16 

Die Berufsfeuerwehr Reutlingen, langjähriger metropolyBOS Anwender und leidgeprüft in Sachen Unwetterlagen, stellt sich für die Abarbeitung von Flächenlagen neu auf. Ergänzend zur seit März 2016 im Betrieb befindlichen neuen Integrierten Leitstelle kommt nun das neue "Unwettermodul" metropolyBOS e-RES für die Abarbeitung von Flächenlagen zum Einsatz.

e-RES ermöglicht die Ressourcenzuteilung auch an abgesetzten Lokationen (Abschnittsführungsstellen) und auf Führungsfahrzeugen - dabei ist e-RES ebenso wie die Module e-LAN und e-MAS Offline-fähig und über die ELS Connect Schnittstelle an das Einsatzleitsystem und die Integrierte Leitstelle angebunden.

Die Entwicklung von e-RES und die gesamte Weiterentwicklung von metropolyBOS wurden nicht zuletzt geprägt durch das Hagelunwetter 2013 in Reutlingen mit über 5.000 Einsätzen und den Orkan Ela in Nordrhein-Westfalen an Pfingsten 2014 mit ebenso hohen Einsatzzahlen.  metropolyBOS 2.0 ist konsequent für diese hohen Einsatzzahlen optimiert und dank der Schnittstellen zu allen im deutschsprachigen Raum gängigen Einsatzleitsystemen das einzige Stabsführungssystem am Markt, das einen bruchfreien Übergang vom Tagesgeschäft zur Sonderlage mit permamenter Anbindung und Sychronisation der Einsatz- und Lageinformationen ermöglicht. Vernetztes Krisenmanagment mit metropoly BOS.

Weitere Informationen zu e-RES finden Sie im Feuermelder 2016.


Dateien:

Feuermelder-April-2016_01.pdf

 [5577273]

Von: Roland Lutz

Zur vollen Funktionalität dieser Website ist aktiviertes Javascript in Ihrem Browser notwendig.