Sie sind hier: Startseite > Unternehmen > Referenzen > Projekte > Softwarelösungen (GIS / BOS) >  SIIS

Weiterführende Links:

Produkte:

metropoly GIS
GIS/SAP Kopplung


Ähnliche Projeke:

REMICS

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den aufgeführten Referenzprojekten finden Sie in Ausgabe 2 des metropoly Magazins:

 

metropoly Magazin #2

SIIS

Kunde: Landeshauptstadt Stuttgart
Themen: metropoly® GIS, GIS/SAP Kopplung

Das Stuttgarter Immobilen-Informationssystem

Die Verwaltung von Immobilien in einer großen Kommune unterscheidet sich
trotz vieler Übereinstimmungen in einigen wesentlichen Punkten von der Immobilienverwaltung in Wirtschaftsunternehmen. Dies betrifft nicht nur die kammerale Form der Buchführung, sondern auch kommunale Aufgaben, die
mit den Liegenschaften in Verbindung stehen.

Weder das Real Estate (RE) Modul von SAP R/3 alleine, noch eine Verknüpfung von RE und GIS reichen aus, um die Anforderungen vollständig abzudecken - benötigt wird ein integriertes Informationssystem - eine Datendrehscheibe, die vorhandene Fachinformationen aus unterschiedlichsten Verfahren zusammenbringt. Über eine Drei-Säulen-Architektur hat die GEOBYTE die notwendige Plattform geschaffen und über ein einfach bedienbares Frontend - den auf MapWork basierenden SIIS Browser - für die Anwender im Amt für Liegenschaften und Wohnen als federführende Instanz und zahlreiche weitere Benutzer in anderen Ämtern zur Verfügung gestellt.

Aktuell an das SIIS angebunden sind (natürlich) die SAP R/3 Module RE und LUM (Land Use Management), die Datenbestände des Stuttgarter SIAS (METROPOLY Server) und über eine Verschneidungsfunktion der Datenpool des Altlasteninformationssystems ISAS. Daneben können zu jedem SIIS Objekt beliebige Dokumente hinterlegt werden, so z.B. Stockwerkspläne zu Gebäuden, Bilder, gescannte Unterlagen usw.

Alle Informationen über mögliche Verknüpfungen zwischen SIIS-Objekten und externen Verfahren und deren Ausprägung werden über das Datenmodell definiert - das System ist also schon jetzt für weitere Anbindungen vorbereitet (z.B. Denkmale, Naturschutzgebiete, Bebauungspläne, Grünflächen und vieles andere mehr). Auch sämtliche Gliederungsebenen, Feldbezeichnungen und -formate und deren Erscheinen bzw. Reihenfolge in der Anzeige können via Konfiguration gesteuert werden.

Direkt von einem Gebäude oder Flurstück kann auf das entsprechende GIS-Objekt oder den zugehörigen Eintrag im SAP Client (SAP GUI) gesprungen werden, der SIIS Browser erleichtert so Navigation im Datenbestand erheblich.

Zu Verträgen können über einfache Erfassungswerkzeuge auch Vertragsflächen erfasst werden; über eine Auswertungsfunktion lassen sich alle Verknüpfungen und Abhängigkeiten eines SIIS Objekts bequem abrufen - mit jedem weiteren angebundenen städtischen Datenbestand werden es mehr. Über den SIIS Browser werden so erstmals komplexe Zusammenhänge für alle Anwender transparent und das Fachwissen weniger Spezialisten steht im Auskunftsbetrieb zukünftig der gesamten Stadtverwaltung zur Verfügung.

Zur vollen Funktionalität dieser Website ist aktiviertes Javascript in Ihrem Browser notwendig.