Sie sind hier: Startseite > Unternehmen > Themen > Lageführung, Lagekarte und Stabsarbeit (BOS) >  Mobile Führungsstellen (MoFüst)

Mobile Führungsstellen

 

Wo führt das hin?

Leistungsstarke mobile Führungseinheiten / Führungsstellen sollen bei Großschadenslagen die
Leitstelle entlasten, als Abschnittsführungsstelle fungieren oder sogar das Führen vor Ort mit einem Führungsstab oder einer Führungsgruppe ermöglichen.

Dabei müssen sie vorrangig die Lage vor Ort in den Griff bekommen und sich betreffend Ressourcen und Versorgung der Betroffenen mit der Leitstelle, einer Kreiseinsatzzentrale (KEZ) oder den rückwärtigen Krisenstäben abstimmen.

Wie in den Krisenstäben besteht allerdings auch bei einer mobilen Führungsstelle die Gefahr, der Lage hinterher zu rennen. Diffuse Informationen ergeben ein unklares Bild der Lage. Fließt dieses zurück in die Leitstelle und die Stäbe, werden aus 2 Vermissten schnell 20 Schwerverletzte.

Mit der automatischen Datenübernahme aus Einsatzleitsystemen stellt metropoly BOS / e-LAN ohne manuelle Eingaben alle laufenden (und disponierten) Einsätze und die dafür bereitgestellten Einsatzmittel zur Verfügung. Mit dieser unverfälschlichen Grundlage als Ausgangsbasis bringen Sie schnell Ordnung in den Raum.

Das Führen der Lagekarte wird damit wesentlich erleichtert. Abschnitte bilden, Informationen zu Verletzten (inklusive Triage), Vermissten, Betroffenen, Gefahren etc. hinzufügen, schon sind die Schadenskonten geführt und die Lage ist sauber dokumentiert.



Mit dem Meldungs- und Auftragsmanagement e-MAS werden darüber hinaus Einsatztagebuch, Lageberichte, Kommunikation und Auftragsüberwachung so einfach wie E-Mails schreiben.

"Ein klar formuliertes Problem ist schon halb gelöst" – diese Managementweisheit gilt auch für die Einsatzführung. Eine aktuell dokumentierte Lage ist so gut wie im Griff.

Und von der Arbeit der mobilen Führungsstelle profitiert nicht nur diese allein – die laufende Synchronisation der Daten (mit integrierter Rückfallebene für die mobilen Systeme) sorgt dafür, dass Leitstelle, Kreiseinsatzzentrale (KEZ) und Stäbe auf denselben, akkuraten und aktuellen Daten arbeiten. Eine zwingende Voraussetzung für fundierte Entscheidungen und effektives Handeln.

So greift Eines ins Andere. Und führt direkt ins Ziel.

Zur vollen Funktionalität dieser Website ist aktiviertes Javascript in Ihrem Browser notwendig.